THE INVITATION

„Something wicked is going on around here.“

The Invitation ~ USA 2015
Directed By: Karyn Kusama

Zwei Jahre nach der Trennung von seiner Frau Eden (Tammy Blanchard) infolge des für beide nicht zu verkraftenden Unfalltods ihres kleinen Sohnes Ty (Aiden Lovekamp) ist Will (Logan Marshall-Green) zusammen mit seiner Freundin Kira (Emayatzy Corinealdi) bei Eden und ihrem neuen Lebensgefährten David (Michael Huisman) zum Abendessen eingeladen. Zusammen mit den zwei Paaren versammelt sich noch der gemeinsame Freundeskreis von früher sowie zwei neue Bekannte von Eden und David, Sadie (Lindsay Burdge) und Pruitt (John Carroll Lynch). Allein die Konfrontation mit der Vergangenheit, dem alten Haus und den alten Freunden, stellt den noch immer trauernden Will vor eine starke emotionale Herausforderung, doch es kommt noch heftiger: Irgendetwas scheint faul zu sein an dem ganzen feierlichen Brimborium, das Eden und Davis veranstalten. Es kristallisiert sich heraus, dass sie beide, ebenso wie Sadie und Pruitt, Mitglieder einer in Mexiko heimischen Sekte sind, die den Tod und das Jenseits glorifizieren. Bei Will schrillen sämtliche Alarmglocken, doch niemand nimmt ihn ernst…

Die Filmemacherin Karyn Kusama darf man mit nur vier Regierarbeiten innerhalb von 15 Jahren wohl mit Fug und Recht als eine diesbezüglich eher spärlich zu Werke gehende Künstlerin bezeichnen. Ihre anderen drei Filme kenne ich nicht, aber „The Invitation“ lässt zumindest darauf schließen, dass sie ihre Stoffe sorgfältig selektiert und behaut. Der von ihrem jüngsten Werk bediente Sekten-Topos hat just mit Ben Wheatleys prägnantem „Kill List“ und mit Ti Wests „People’s Temple“-Aufbereitung „The Sacrament“ wieder zwei prominente Vertreter hinzugewonnen und auch „The Invitation“ steuert mit seiner sich sukzessiv steigernden Bedrohlichkeit ähnlich den beiden Vorgenannten zielstrebig in ein infernalisches Finale. Dabei liegt der traditionsbehangene, narrative Kniff darin, den Zuschauer gleich von Beginn an auf das Wahrnehmungs- und Erkenntnisniveau des durch den Verlust seines Kindes emotional noch immer völlig destabilisierten Will zu ziehen. Wir erleben nicht nur beinahe sämtliche Ereignisse des Abends quasi durch seine Augen, sondern erhalten zudem noch Einblicke in seine entrückte Psyche, die sich allein infolge der Konfrontation mit der Vergangenheit einer harten Bewährungsprobe ausgesetzt findet. Damit nicht genug formiert sich, ganz unabhängig von Wills innerer Unruhe, noch eine weitaus präsentere, äußere Gefahr, die zunächst einzig durch seine hypersensible Stimmung spürbar, jedoch nicht greifbar ist: Warum sind im Gegensatz zu früher jetzt die Fenster des geräumig konstruierten Hauses in den Bergen über Los Angeles vergittert; warum schließt Michael die Türen ab und zieht die Schlüssel? Wer sind die offensichtlich unsortierten Sadie und Pruitt und was haben sie bei diesem Treffen alter Freunde zu suchen? Diese und noch mehr Fragen bohren sich in Wills aufgewühltes Hirn. Ein von David beinahe feierlich präsentierter Videoclip, der Bilder aus dem Sektencamp in Mexiko, darunter den Guru Dr. Joseph (Toby Huss), sowie eine junge Frau beim Sterben zeigt, versetzt Will noch in zusätzliche Unruhe. Während ein anderes Verdachtsmoment sich wieder zerschlägt und für vorübergehendes Aufatmen sorgt, wartet die groß angelegte und längst weithin voraus geplante Katastrophe unbeirrt auf ihre endgültige Initiation und nähert sich mit unbarmherzigen Schritten.
Kusama versteht es hervorragend, die zunehmend dräuende Atmosphäre jenes lauen Sommerabends zu forcieren; sie lenkt den Rezipienten gern in die Irre, nur um dann an anderer Stelle wieder dessen soeben gewonnen geglaubte Sicherheit auszuhebeln. Sicherlich ein guter Film und ganz bestimmt besser als Vieles, was sonst so von tönenden Studiotrommeln flankiert und beworben momentan die Kinos der Welt okkupiert.

7/10

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s